Betreff
Bericht zur Stadtbibliothek Meerbusch 2014
Vorlage
FB3/0100/2015
Art
Informationsvorlage

Ziele

Die Stadtbibliothek ist die zentrale Einrichtung zur Medien- und Informationsversorgung in Meerbusch. Sie trägt zur informellen und kulturellen Grundversorgung bei, indem sie für die Informationsbedürfnisse und Unterhaltungswünsche der Einwohner Medien verschiedenster Art systematisch bereitstellt und vermittelt.

Die Stadtbibliothek Meerbusch hat das Ziel, mit ihrem öffentlichen, allgemein zugänglichen Medienangebot einen nachhaltigen Beitrag zur Erfüllung des Bildungs-, Kultur- und Informationsauftrages zu leisten.

Dabei sind ihre Aufgaben die Auswahl, Bereitstellung und Vermittlung eines aktuellen Informations- und Literaturangebotes für die schulische und berufliche Aus-, Fort- und Weiterbildung, für die persönliche, gesellschaftliche und kulturelle Orientierung, Lebensgestaltung und Alltagsbewältigung sowie Unterhaltung.

Diese Aufgabenstellung schließt auch die Angebotsbereitstellung digitaler Medien ( eBook, eAudio, eVideo, ePaper ) der digitalen Zweigstelle, der Onleihe Meerbusch, mit ein.

Die Stadtbibliothek unterstützt diejenigen, die ihre Bildung und Fortentwicklung in eigene Hände nehmen. Sie ist ein nichtkommerzieller öffentlicher Kommunikations- und Lernort.

Sie fördert das lebenslange Lernen und ist gesellschaftlicher und kultureller Treffpunkt, erste Anlaufstelle für Fragen unterschiedlichster Art.

Mit ihren Angeboten unterstützt die Stadtbibliothek das Alltagsmanagement und die kreative Freizeitgestaltung.

Die Stadtbibliothek Meerbusch leistet darüber hinaus auch einen Beitrag zur Integration von Menschen unterschiedlicher Herkunft.

 

Ergebnisse des Jahres 2014

Wie im Bericht zum Vorjahr (2013) schon festgestellt, konsolidieren sich die Besucherzahlen nach den außergewöhnlichen Steigerungsraten in den Jahren 2010 bis 2012. Ihre Zahl stieg 2014 um
0,5 % auf 126.948 an.

Eine hohe Steigerung wurde 2014 dennoch bei den Entleihungen erreicht. Sie wuchsen um 13,6 % im Vergleich zum Vorjahr auf 428.145 Medien an. Dabei zog sich die Nutzungssteigerung durch alle großen Bestandsbereiche ( Sachbücher, Romane, Kinderbücher, Zeitschriften, CD’s und DVD’s ).

Weiter ausgebaut wurde der Medienbestand der Stadtbibliothek. Er wuchs um 4,7 % auf 76.534 Medien; davon 4.522 Lizenzen für digitale Medien, in der Onleihe. Damit stellt die Stadtbibliothek Meerbusch insgesamt ein Medienangebot von 1,4 Medieneinheiten pro Einwohner bereit.

 

 

Zum letzten Mal: die Stadtbibliothek Meerbusch im Bibliotheksindex ( BIX ) 2014

 

Der Bibliotheksindex ( BIX ) diente sechzehn Jahre lang als bewährtes Instrument zum freiwilligen Kennzahlenvergleich für Bibliotheken. Nun erscheint er zum letzten Mal. Die Leistungsmessung von Bibliotheken wird als zentrales Thema in einer anderen Form weitergeführt. Schon heute bietet die Deutsche Bibliotheksstatistik ( DBS ) vielfältige Möglichkeiten zur Abfrage von Vergleichsdaten ( Angebote und Dienstleistungen ) der Bibliotheken.

2014 bildeten im BIX wieder alle Bibliotheken in Deutschland, die ihre Daten an die Deutsche Bibliotheksstatistik (DBS) meldeten, den Vergleichsrahmen für die Teilnehmer-Bibliotheken. Es gab die bekannten fünf Vergleichsgruppen, differenziert nach der Größe der Städte. Die Stadtbibliothek Meerbusch befindet sich in der Größenklasse der Städte von 50.000 bis 100.000 Einwohnern.

Bewertet wurden wieder die vier Zieldimensionen Angebot, Nutzung, Effizienz, Entwicklung.

Die Bewertung erfolgte nach den bekannten Standardindikatoren.

Für jede der vier Zieldimensionen wurden die Indikatorenwerte zusammengefasst und drei Leistungsgruppen zugeordnet. So wurde für jede Bibliothek ermittelt, ob sie in den genannten Dimensionen im oberen (Gold), mittleren (Hellblau) oder unteren Drittel (Dunkelblau) der Vergleichsgruppe rangiert. (Vgl. Anlage 1)

Die Ergebnisse wurden in Form von „BIX-Tops“ zusammengefasst. Für jede Platzierung in einer Topgruppe erhält die Bibliothek einen Stern, für jede Platzierung in der Mittelgruppe einen halben Stern. Maximal können also vier Sterne für vier Platzierungen in der Top-Gruppe erzielt werden.

Die Ergebnisse 2014 brachten der Stadtbibliothek Meerbusch zweieinhalb Sterne.

Im Folgenden werden die Ergebnisse der Stadtbibliothek Meerbusch ab dem Jahr 2010 mit den jeweiligen Mittelwerten zum Vergleich gegenüber gestellt. So ist ablesbar, wie die Entwicklung in den einzelnen Dimensionen und den dazugehörigen Indikatoren bisher verlaufen ist.

 


Die Stadtbibliothek Meerbusch im bundesweiten Vergleich anhand der Leistungsdaten in den verschiedenen Zieldimensionen

 

In der Zieldimension Angebot wird die Ausstattung der Bibliothek zugrunde gelegt, die Ressourcen, die der Bibliothek für die Versorgung ihrer Kunden zur Verfügung stehen. Das sind neben dem Medienbestand als grundlegende Ressource in erster Linie das Bibliothekspersonal, ohne das keine Dienstleistung möglich ist und das Raumangebot der Bibliothek. Der Raumaspekt hat eine besondere Bedeutung, da die Nutzung der Bibliotheken als öffentliche Kommunikations- und Lernorte weiterhin ansteigt.

Entscheidend für die Zukunft der Bibliotheken ist die Bereitstellung von Informationen in elektronischer Form. Sie wird über die Bereitstellung von öffentlichen Computerarbeitsplätzen und den Internetdienstleistungen gemessen.

 

Angebot

 

Medien je Einwohner

 

 

Jahr

Meerbusch

Mittelwert

Bix-Bibliotheken

 

2010

1

1,5

deutschlandweit

 

2011

1,2

1,4

 

 

2012

1,3

1,4

 

 

2013

2014         

1,3

1,4

1,4

1,3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Publikumsfläche je 1.000 Einwohner in qm

 

Jahr

Meerbusch

Mittelwert

Bix-Bibliotheken

 

2010

23,7

24,6

deutschlandweit

 

2011

23,8

23

 

 

2012

24

24

 

 

2013

24

24

 

 

2014

24

24

 

 

                                 

                                                        Mitarbeiter je 1.000 Einwohner

 

Jahr

Meerbusch

Mittelwert

Bix-Bibliotheken

 

2010

0,16

0,21

deutschlandweit

 

2011*

0,17

0,19

 

 

2012

0,17

0,18

 

 

2013

0,17

0,18

 

 

2014

0,17

0,18

 

 

*ab 2011

einschl. ehrenamtliche

Kräfte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Computerangebote

(Computer-Arbeitsplätze)

je 10.000 Einwohner

 

Jahr

Meerbusch

Mittelwert

Bix-Bibliotheken

 

2010*

 

 

deutschlandweit

 

2011

2,9

2,1

 

 

2012

2,9

2,1

 

 

2013

2,9

2,1

 

 

2014   

2,9

2,1

 

 

*  wurden die verfügbaren Computerstunden. je Einw. als Indikator ermittelt

 

 


 

 

 

Internet-Services

(= Summe der  Angebote 0 -8))

 

 

Jahr

Meerbusch

Mittelwert

Bix-Bibliotheken

 

2010

5

5

deutschlandweit

 

2011

5

5,1

 

 

2012

5

5,4

 

 

2013

5

6,1

 

 

2014

7

6,4

 


 

 

Veranstaltungen, Programme je 1000 Einwohner

 

Jahr

Meerbusch

Mittelwert

Bix-Bibliotheken

 

2010

1,6

3,7

deutschlandweit

 

2011

2,4

3,2

 

 

2012

2,7

3,3

 

 

2013

2,6

3,6

 

 

2014

2,7

3,6

 

 

Bei der Zieldimension Angebot befand sich die Stadtbibliothek

Meerbusch 2014 in der Mittelgruppe und erzielte einen halben Stern.

 

In der Zieldimension Nutzung wird danach gefragt, wie die Ressourcen genutzt und die Angebote angenommen werden. Entsprechen Medienangebot und Dienstleistungen den Wünschen der Kunden? Eine hohe Nutzung lässt darauf schließen, dass die Kundenbedürfnisse richtig eingeschätzt werden. Die Zahl der Bibliotheksbesuche ist der wichtigste Indikator für die Akzeptanz der Bibliothek als Lern- und Kulturort. Natürlich spielen auch die virtuellen Besuche, die Zugriffe auf das elektronische Angebot, eine wichtige Rolle. 2014 konnten dazu leider keine Angaben ermittelt werden.

 

Nutzung

 

Besuche  je Einwohner

 

 

Jahr

Meerbusch

Mittelwert

Bix-Bibliotheken

 

2010

1,3

2,5

deutschlandweit

 

2011

2

2

 

 

2012

2,3

2,1

 

 

2013

2,3

1,9

 

 

2014

2,7

1,9

 

 

 

 

Virtuelle Besuche je Einwohner

 

 

Jahr

Meerbusch

Mittelwert

Bix-Bibliotheken

 

2010

0,4

1,2

deutschlandweit

 

2011

0,5

1,3

 

 

2012

0,6

1,0

 

 

2013

0,7

1,0

 

 

2014*

 

 

 

                                               *Das OPAC-Zählpixel war 2014 leider nicht aktiv

 

Das OPAC-Pixel ist wieder aktiv, so dass die Voraussetzungen für eine gültige Jahressumme 2015 erfüllt sind.

 

Die Entleihungen sind der wichtigste Indikator dafür, wie der Bibliotheksbestand angenommen wird.

Der Umschlag zeigt das Verhältnis von Medienangebot und Mediennutzung an. Dabei spielt die Zahl der verfügbaren Medien, ihre Aktualität und die Orientierung an Kundenbedürfnisse eine entscheidende Rolle. Mit einer Ausleihzahl von mehr als 428.000 Medien und einem Bestandsumschlag von 5,6 erzielte die Stadtbibliothek Meerbusch 2014 einen sehr guten Nutzungsgrad.

Die Jahresöffnungsstunden sind die tatsächlichen Stunden, die alle Einrichtungen des Bibliotheks-systems im Berichtsjahr zur Verfügung standen. Sie sind ein Indikator für die Zugänglichkeit der Bibliothek.

 

 

 

Entleihungen je Einwohner

 

 

Jahr

Meerbusch

Mittelwert

Bix-Bibliotheken

 

2010

4,6

7,2

deutschlandweit

 

2011

6,5

5,7

 

 

2012

7,2

5,8

 

 

2013

6,8

5,9

 

 

2014         

7,8

5,7

 

 

 

 

Umschlagquote

 

 

 

Jahr

Meerbusch

Mittelwert

Bix-Bibliotheken

 

2010

4,4

4,8

deutschlandweit

 

2011

5,6

4

 

 

2012

5,7

4,1

 

 

2013

5,2

4,2

 

 

2014         

5,6

4,2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jahresöffnungsstunden je 1000 Einwohner

 

Jahr

Meerbusch

Mittelwert

Bix-Bibliotheken

 

2010

34

36

deutschlandweit

 

2011

46

34

 

 

2012

43

34

 

 

2013

43

32

 

 

2014         

43

32

 

 

2014 befand sich die Stadtbibliothek bei der Zieldimension Nutzung

wie in den Vorjahren in der Top-Gruppe und erhielt einen Stern.

 

In der Zieldimension Effizienz wird abgebildet wie sich Angebot und Nutzung zueinander verhalten, Ausgaben und Leistungen.

Hier liegt eine besondere Schwierigkeit in der Vergleichbarkeit der Finanzdaten durch die unterschiedliche Haushaltsführung und unterschiedlichen Regelungen bei der inneren Verrechnung.

Der Indikator Medienetat je Entleihung sagt aus, wie gut die Ausgaben für den Medienbestand durch die Ausleihe genutzt werden. Die Ausgaben beinhalten die Mittel für den Erwerb von Medien einschließlich Einbandkosten und Lizenzen.

Der Indikator Mitarbeiterstunden je Öffnungsstunde nennt die Arbeitsstunden der Bibliotheksmitarbeiter im Verhältnis zu den tatsächlichen Jahresöffnungsstunden. Dieser Wert wird umgekehrt bewertet, je niedriger der Wert, umso weniger Arbeitszeit wird für interne Tätigkeiten verwendet und umso größer ist die Mitarbeiterkapazität, die in den direkten Kundenservice während der Öffnungsstunden fließt.

 


 




Effizienz

 

Medienetat je Entleihung

 

 

Jahr

Meerbusch

Mittelwert

Bix-Bibliotheken

 

2010

0,78 €

0,29 €

deutschlandweit

 

2011

0,37 €

0,27 €

 

 

2012

0,30 €

0,28 €

 

 

2013

0,39 €

0,29 €

 

 

2014

0,32 €

0,28 €

 

 

 

Mitarbeiterstunden je Öffnungsstunde

 

Jahr

Meerbusch

Mittelwert

Bix-Bibliotheken

2010

9,3

11,6

deutschlandweit

2011

7,1

11,3

 

2012

7,8

11,4

 

2013

7,7

11,7

 

2014

7,8

11,8

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besuche je Öffnungsstunde

 

Jahr

Meerbusch

Mittelwert

Bix-Bibliotheken

2010

38,6

69,1

deutschlandweit

2011

43,6

60,6

 

2012

54,4

66,2

 

2013

52,4

60,4

 

2014

52,3

59,3

 

 

Die Besuche je Öffnungsstunde liegen in Meerbusch unter dem Durchschnitt, weil die Stadtbibliothek mit 43 tatsächlichen Jahresöffnungsstunden je 1000 Einwohner sehr hoch liegt.

 

 

Laufende Ausgaben je Besuch

 

Jahr

Meerbusch

Mittelwert

Bix-Bibliotheken

2010

10,49 €

5,77 €           

deutschlandweit

2011

  5,80 €/10,03*

7,47 €

 

2012

  4,74 €/  8,72*

7,40 €

 

2013

  5,50 €/10,41*

8,17 €

 

2014

  4,94 €/10,15*

8,61 €

 

 

 

 

 

*Anmerkung: diese Werte wurden im BIX mit der Umlage der inneren Verrechnung berechnet. So sind die

laufenden Ausgaben je Besuch vergleichsweise hoch.

 

Die Stadtbibliothek war in der Dimension Effizienz 2014 in der Mittel-

gruppe und erhielt hier einen halben Stern.

 

In der Zieldimension Entwicklung wird abgefragt, ob die Bibliothek ausreichende Potentiale hat für notwendige Veränderungen und in der Lage ist, aktuelle Entwicklungen aufzugreifen, bezogen auf die Qualifizierung des Personals, die Bestandsentwicklung und die finanzielle Ausstattung.

Die Erneuerungsquote gibt den Prozentsatz am Medienbestand an, der im Berichtsjahr durch neue Medien ersetzt wurde. Sie zeigt an, in welchem Maße die Bibliothek ihre Informationen aktualisieren und auf neue Kundenbedürfnisse eingehen kann.

Die Fortbildungsquote bildet den Zeitaufwand für interne und externe Fortbildungen ab und zeigt an, ob das Personal für neue Entwicklungen gerüstet ist. 2014 lag die Fortbildungsquote beim Bibliothekspersonal im Vergleich zum Vorjahr und zum Durchschnittswert aller Bibliotheken sehr niedrig.

Im Gegensatz dazu besteht im laufenden Jahr durch die Einführung eines neuen Regelwerks zur Erschließung von Ressourcen in Bibliotheken, Archiven und Museen ein erhöhter Bedarf an Fortbildungsmaßnahmen.

 

Entwicklung

 

 

Erneuerungsquote ( % )

 

 

Jahr

Meerbusch

Mittelwert

Bix-Bibliotheken

 

2010

22,5

11,1

deutschlandweit

 

2011

18,5

  9,3

 

 

2012

15,4

  9,7

 

 

2013

13,7

  9,7

 

 

2014

15,3

  9,7

 

 

 

 

 

 

 

 

Fortbildungsquote ( % )

 

 

Jahr

Meerbusch

Mittelwert

Bix-Bibliotheken

 

2010

0,3

1,2

deutschlandweit

 

2011

0,5

1

 

 

2012

0,8

1,1

 

 

2013

3,1

1,1

 

 

2014

0,4

1,0

 

 

 

 

 

Investitionen je Einwohner

 

 

Jahr

Meerbusch

Mittelwert

Bix-Bibliotheken

 

2010

75,9  

4,98 €

deutschlandweit

 

2011

  0,3  

1,71 €

 

 

2012

  0,6  

0,5  

 

 

2013

  0,07 €

0,37 €

 

 

2014

  0,06 €

1,30 €

 

 

Die Stadtbibliothek befand sich 2014 im Bereich Entwicklung

in der Mittelgruppe und erzielte damit einen halben Stern.

 

Die Bewertung einer Bibliothek im Bibliotheksindex erzielte im optimalen Fall vier Sterne.

In der Gesamtwertung erzielte die Stadtbibliothek zweieinhalb Sterne.

 

Fazit und Ausblick

Die Stadtbibliothek Meerbusch hat ihren festen Platz in der Stadt. Das haben die gestiegenen Besucher- und Ausleihzahlen und die öffentliche Wahrnehmung in den vergangenen Jahren verdeutlicht. Dieses Niveau zu festigen, bei gleichzeitiger Weiterentwicklung der bibliothekarischen Leistungsstandards, das wird die große Herausforderung der nächsten Jahre darstellen.

Die Angebote und Aktivitäten der Stadtbibliothek gehen heute über die reine Medienausleihe hinaus. Als Arbeits- und Lernort mit Arbeitsplätzen und Recherchemöglichkeiten und als gesellschaftlicher und kultureller Treffpunkt wird sie von unterschiedlichen Benutzergruppen gleichzeitig aufgesucht. Damit erfüllt sie eine zentrale Forderung der Aufgabenbeschreibung, die im Vorfeld der Umstrukturierung in den Jahren 2007 bis 2010 formuliert wurde.

Es gilt jedoch Lösungen für das gleichberechtigte Aufeinandertreffen der unterschiedlichen Interessen zu finden. Tatsächlich ist der Bedarf an frei zugänglichen, aber ruhigen Arbeitsplätzen gestiegen.

 

Auch bei der Veranstaltungsarbeit der Stadtbibliothek hat sich gezeigt, dass ein größerer Bedarf an abgeschlossen Räumen für kleinere Gruppen besteht. Der Ausleihbetrieb sollte nicht von den einzelnen Aktivitäten gestört werden und umgekehrt sollten Besucher, die konzentriert arbeiten wollen auch nicht von dem Publikumsverkehr in der Bibliothek abgelenkt werden.

In den offen gestalteten Bibliotheksräumlichkeiten ist das vielfach nur eingeschränkt möglich.

Was die Leistungsdaten angeht, so wird die Stadtbibliothek auch in der Zeit nach dem „Bibliotheksindex“ den Kontakt und den Informationsaustausch zu anderen Bibliotheken vergleichbarer Größenordnung pflegen. Die Deutsche Bibliotheksstatistik (DBS) bietet zusätzlich Möglichkeiten zum Vergleich und zur Bewertung von Angeboten und Dienstleistungen.

 

 

Anlage 1

Stadtbibliothek Meerbusch

Einzelergebnisse

 

 

'BIX-Tops': 2,5 Sterne

2014

'BIX-Tops': 2,5 Sterne

2013

'BIX-Tops': 3   Sterne

2012

'BIX-Tops': 2,5 Sterne

2011

 

2011

2012

2013

2014

Angebote

 

 

 

 

Medien je Einwohner

1,2

1,3

1,3

1,4

Fläche (qm) je 1.000 Einwohner

24

24

24

24

Mitarbeiter je 1.000 Einwohner (VZÄ)

0,17

0,17

0,17

0,17

Computerplätze je 10.000 Einwohner

2,88

2,9

2,9

2,9

Internet-Services

5

5

5

7

Veranstaltungen je 1.000 Einwohner

2,4

2,7

2,6

2,7

 

 

 

 

 

 

2011

2012

2013

2014

Nutzung

 

 

 

Besuche je Einwohner

2

2,3

2,3

2,3

virtuelle Besuche je Einwohner

0,5

0,6

0,7

k.A.*

Entleihungen je Einwohner

6,5

7,2

6,8

7,7

Umschlag

5,6

5,7

5,2

5,6

Jahresöffnungsstunden pro 1.000 EW

46

43

43

43

 

 

 

 

 

 

2011

2012

2013

2014

Effizienz

 

 

 

 

Medienetat je Entleihung in Euro

0,37

0,3

0,39

0,32

Mitarbeiterstunden je Öffnungsst.

7,1

7,8

7,7

7,8

Besuche je Öffnungsstunde

43,6

54,4

52,4

52,3

laufende Ausgaben je Besuch in Euro

10,03

8,72

10,41

10,15

 

 

 

 

 


 

 

2011

2012

2013

2014

Entwicklung

 

 

 

 

Erneuerungsquote in %

18,45

15,4

13,7

15,3

Fortbildungsquote in %

0,54

0,8

3,1

0,4 **

Investitionen je Einwohner

0,3

0,55

0,07

0,06

                                                                                                                                            

                                                                                                                      *Das
                                                                                                                                                               Zählpixel war nicht aktiv

                                                                                                                                                            

                                                                                                                                                             **Sehr niedrige

                                                                                                                                                               Fortbildungsquote

 

 

In Vertretung

 

gez.

 

Frank Maatz

Erster Beigeordneter