Wohnungsvermittlung Asylbewerber

Ratsfrau Büchner erkundigt sich nach den Erfolgen der Wohnungsnothilfe bezüglich der Vermittlung der Asylbewerber in regulären Wohnraum; da  im letzten Ausschuss des vergangenen Jahres die zuständige Mitarbeiterin der Caritas deutlich auf bestehende Schwierigkiten hingewiesen habe. Erste Beigeordnete Mielke-Westerlage teilt mit, dass man zwischenzeitlich durchaus Erfolge verzeichnen können. Auch sei die Stadt mit der GWH in Abstimmungsgesprächen bezüglich Vorhaben zur sozialen Wohnraumförderung. Hier zeichne sich die Bereitstellung von Sozialwohnungen ab, für die die Stadt dann auch ein Belegungsrecht hätte. Dabei sei man bemüht eine Lösung zu finden, die auch zur Bereitstellung von Räumen in bedarfsgerechter bzw. angemessener Größe führe.

 

 

Zum Ende der Sitzung fasst Ausschussvorsitzender Focken die Arbeit des Ausschusses nochmals wie folgt zusammen:

 

In insgesamt 21 - davon 3 gemeinsame - Sitzungen habe sich der Sozialausschuss mit 32 Vorträgen und 67 Beratungs- und Informationsvorlagen befasst. Gleich zu Beginn der Ausschussarbeit habe man sich mit der erfolgreichen Fragebogenaktion im Rahmen der Projektes „Aktiv im Alter“ beschäftigt. Der Ausschuss habe die Gründung der ZWAR-Gruppen wie auch des Seniorenbeirats und des RundenTisches Meerbusch Barrierefrei begleitet. Ferner seien während der Wahlperiode u.a. die Beschaffung der Seniorenfitnessgeräte, die ersten beiden Sozialberichte wie auch die Durchführung  der  Seniorenmessen erörtert worden.

 

Angesichts dieser Themenvielfalt habe ihm die Arbeit als Ausschussvorsitzender viel Spaß bereitet. Er bedankt sich bei den Anwesenden für die gute Zusammenarbeit, schließt die Sitzung und lädt im Anschluss herzlich zu einem kleinen Umtrunk ein.