TOP Ö 7.2: Antrag der CDU-Fraktion - Grabstein Kürfgen

Beschluss: einstimmig beschlossen

Abstimmung: Ja: 17, Nein: 0, Enthaltungen: 0, Befangen: 0

Antrag:

Die CDU-Fraktion stellt den Antrag, den Grabstein des früheren Bürgermeisters von Osterath, Heinrich Kürfgen, nach einer Restauration an einem geeigneten Standort aufzustellen.

 


Sachkundiger Bürger Thorsten Schmitt (Die Grünen) möchte mehr über den Bürgermeister Heinrich Kürfgen erfahren.

 

Frau Pellech, Mitarbeiterin des FB4, hat sich mit der Thematik des Grabsteins beschäftigt. Sie konnte diesen in einer Garage der Friedhofskapelle Osterath ausfindig machen. Das Grabkreuz sei verschwunden und der Sockel des Grabsteins solle sich noch am Originalstandort befinden, das konnte jedoch nicht verifiziert werden. Die Unterlagen zeigen, dass der Grabstein bereits einmal restauriert wurde, aber einer Vandalismus Attacke zum Opfer gefallen sei. Woraufhin der Grabstein in der besagten Garage untergebracht wurde.

 

Nach Ausführungen zur Biographie Kürfgens durch den Sachkundigen Bürger Wolfgang Schwenzer (CDU), sowie einer Vorstellung der Osterather Entwicklung durch Ratsherrn Claus Fischer (CDU) erkundigt sich Ratsherr Bertholdt nach den Kosten der Restaurierung. Da dies zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich ist darzustellen, erklärt der Ausschussvorsitzende Georg Neuhausen (SPD), dass dies für die Abstimmung irrelevant sei, sollten die Kosten zu hoch sein, werde dies in den Haushaltsberatungen korrigiert.


Der Antrag wird einstimmig angenommen.