TOP Ö 3: Landesprogramm "Gemeinsam klappt`s"

Beschluss: zur Kenntnis genommen

 

 


Der Erste Beigeordnete Herr Maatz stellt die Vorlage vor.

 

Ratsherr Fliege bittet um Auskunft, wo die Kurse stattfinden werden und ob diese auch für alle Beteiligten zu erreichen seien bzw. sichergestellt sei, dass die Teilnahme möglich sei.

Der Fachbereichsleiter Herr Annacker sagt zu, dass dies in Zusammenarbeit mit dem Kommunalen Integrationszentrum (KI) sichergestellt werde.

 

Ratsfrau Niegeloh bat um Information, ob Doppelstrukturen vermieden werden würden und ob es auch noch andere Anbieter für die einzelnen Segmente gäbe.

Der Fachbereichsleiter Herr Annacker führt hierzu aus, dass es aufgrund der ausgewählten Flüchtlingsgruppe keine Doppelstrukturen gäbe. Außerdem würden in den anfangs zu führenden Interviews entsprechend Abfragen gemacht, um dies zusätzlich auszuschließen.

 

Herr Focken fragt nach den Auswahlkriterien für die Teilnehmer.

Frau Dreyer erklärt hierzu, dass es sich um die Gruppe von jungen, erwachsenen Geflüchteten im Alter von 18 bis 27 Jahren, die in Besitz einer Aufenthaltsgestattung oder einer Duldung sind, handele. Dies seien für Meerbusch ca. 70 Personen, die alle im Rahmen dieses Programms erfasst und betreut werden.